Humor in der Führung beweist SouveränitätMehr als sicher kann ich wohl mit Fug und Recht behaupten: humorvoll geht es in den Führungsetagen deutscher Unternehmen eher nicht zu. Das ist ziemlich schade. Denn Humor kann eine ganze Menge! Wie sagte schon Otto Julius Bierbaum: „Humor ist, wenn man trotzdem lacht“. Also: lachen Sie. Trotzdem!

 

Schluss mit humorfreien Zonen

Lachen fördert Leistungen. Nicht nur die eigene Leistung übrigens, sondern auch die Ihres ganzen Teams. Diverse Studien fördern ans Tageslicht, dass Menschen, die fröhlich sind, gemeinhin sympathischer wirken und als kompetenter wahrgenommen werden. Humor bessert das Betriebsklima, was dazu führt, dass Arbeitsabläufe besser funktionieren.

Denken Sie mal an Situationen, in denen Sie sich richtig geärgert haben. Da grummelt der Magen unangenehm, Kopfweh kommt nicht selten auf und überhaupt kann’s nun auch keiner mehr richtig machen – Sie gehen die Dinge mit negativem Grundton an.

Und nun holen Sie sich humorvolle Situationen ins Gedächtnis: Der Magen kann auch schon mal wehtun, jedoch eher die Lachmuskeln um den Bauch herum. Kopfweh geht eher weg als dass es aufkommt und alles, was für den Rest des Tages an Sie herangetragen wird, betrachten Sie lockerer und humorvoller.

Humor als Führungskompetenz

Humor hat eine interessante Historie: Evolutionsforscher gehen mittlerweile davon aus, dass unsere Urahnen vielfach zum Spannungsabbau gelacht haben. Für die Forscher war insbesondere die Tatsache spannend, dass Humor vor allem in Krisensituationen zu einem festeren Miteinander führt.

Gemeinschaftliches Lachen befreit. Und durch dieses Lachen wird sogar die Handlungsfähigkeit von Gruppen wiederhergestellt. Stellen Sie sich vor, Sie als Führungskraft bemerken bei einem Ihrer Mitarbeiter einen Fauxpas. Es ist nichts Schlimmes geschehen – einen Wutausbruch ist das keinesfalls wert. Wenn Sie es nun humorvoll angehen, bleibt peinliches Schweigen aus und jeder Mitarbeiter, vor allem aber der Betroffene selbst, entkommt durch das Lachen der Spannung.

Lachen Sie häufiger im Team! Nutzen Sie aktiv Meetings oder Besprechungen, um Humor bei Ihren Mitarbeitern anzuwenden. Denn ein humorvolles Miteinander stärkt effektiv das Wir-Gefühl. Bedenken Sie jedoch, dass Ihr Humor idealerweise als wirklich lustig empfunden wird. Denn:

 

Humor ist nicht gleich Humor

Lachen befreit

Im Februar 2015 machten sich Mannheimer Arbeitspsychologen dran, eine Studie über Humor durchzuführen. Diese Studie zeigt, dass das Zusammen-lachen eine verbindende Kraft zwischen Ihnen als Führungskraft und Ihrem Mitarbeiterstamm schafft.

Wenden Sie als Führungskraft sozialen Humor an, so punkten Sie mit Ihrem humorvollen Auftreten. Sozialer Humor ist immer wohlwollend, immer positiv – er zieht niemanden „in den Dreck“. In der Folge fördern Sie den Beziehungsaufbau und schaffen Identifikationsmöglichkeiten für Ihr Team. All das motiviert Mitarbeiter ungemein. Darüber hinaus, so die Studienergebnisse, werden auch kritischere Entscheidungen eher von Ihren Mitarbeitern mitgetragen, wenn Sie sich als Führungskraft als humorvoll erweisen.

Aggressiver Humor ist so ziemlich das Gegenteil von sozialem Humor. Sie sind aggressiv-humorvoll, wenn Ihre „Scherze“ auf Kosten anderer geht und Sie die Grenzen des guten Geschmacks einfach hinter sich lassen. Nehmen wir obiges Beispiel:

Anstatt über den Fauxpas Ihres Mitarbeiters einfach freundlich gemeinschaftlich zu lachen, treiben Sie es auf die Spitze. Sie erklären vor versammelter Mannschaft mit einem Lächeln auf Ihrem Gesicht, dass „dieser Idiot es nie hinbekommen wird“ – oder ähnlich diffamierendes.

Dann brauchen Sie sich nicht wundern, wenn bald niemand mehr hinter Ihnen steht und ehrlich mit Ihnen lacht. Sie lösen mit solchen Unangemessenheiten Verunsicherung und Spannung aus. Sie isolieren einzelne Mitarbeiter und spalten womöglich Ihr Team. Auch schaden Sie sich selbst: Sie verspielen absolut fahrlässig Ihre Loyalitätskarte.

 

Humor im Arbeitsalltag

Humor bringt Abstand für Führungskraft„Werden Sie doch mal humorvoller!“ Sie mit einem solchen Tipp allein zu lassen, bringt Sie nicht sonderlich weit. Was also tun, um Humor als Führungskompetenz in Ihren Alltag zu integrieren? Dazu ein paar Tipps:

  • Betrachten Sie alles, was an Sie herangetragen wird, mit einem versöhnlichen Augenzwinkern. Den beispielhaften Fauxpas Ihres Mitarbeiters können Sie weglächeln – Ihr Mitarbeiter hat dank Ihrem Humor verstanden und so ein Fehler wird nicht noch einmal passieren.
  • Leben Sie Perspektivwechsel. Betrachten Sie alles, was auf Sie einströmt, aus der Sicht dessen, der es an Sie heranträgt. Sie können noch wohlwollender auf den Fehler des Mitarbeiters schauen, weil Sie wissen, dass dieses Fehlerchen passierte, nachdem dem Mitarbeiter heute früh das Auto liegen blieb.

Zwei simple Regeln, um Humor in Ihren Arbeitsalltag zu bringen. Was Sie davon haben? Sie handeln konstruktiv – selbst in schweren und eher unangenehmen Situationen. Weil Sie trotzdem lachen. Hinzu kommen alle bereits erwähnten Vorteile. Einschließlich dem Plus an Vertrauen, welches Sie von eben diesem Mitarbeiter erhalten, weil Sie angemessen und human reagiert haben.

 

Lachtraining? Ist Humor erlernbar?

Auf ein Lachtraining hätte ich furchtbare Lust – das ginge sicherlich sehr humorvoll zu. Aber … kann man Humor überhaupt lernen? Ich glaube, dass jeder Mensch seinen ganz eigenen Humor in sich trägt. Und dass ein Humor-Training sogar kontraproduktiv wäre. Ich glaube aber auch, dass wir es lernen müssen, uns Humor zu erlauben.

Gelingt das, arbeiten Sie effizient gegen Stress an: Lachen ist ein sehr wirksames Anti-Stress-Mittel! Ihr Körper kann sich entspannen, Ihre Herzfrequenz, aber auch Ihr Blutdruck sinken, Glückshormone sorgen für ein Wohlgefühl in Ihrem Körper und etwaige Schmerzen werden darüberhinaus gelindert.

Lachen kann also richtig viel. Hm, und wie können Sie eigentlich richtig viel lachen? Im Führungsalltag passiert es leider häufig, dass einem das Lachen im wahrsten Sinne des Wortes vergehen kann. Jetzt kommt der schwierige Teil, nämlich das Erlauben von Humor.

 

Abstand halten und Komik entdecken

Humor zeigt FührungsstärkeIn Ihrer Stresslage gilt es, einen gewissen Abstand einzubringen, damit auch dem Humor alle Wege geebnet sind. Ziel ist es nun, dem Humor sozusagen auf die Schliche zu kommen. Deshalb verdoppeln Sie einfach künstlich Ihren aktuellen Stress: versuchen Sie mal, alles doppelt so schnell zu erledigen. Halten Sie sich dieses Bild vor Augen.

Erkennen Sie die Komik des Augenblicks? Dann ist die Zeit reif: lachen Sie. Haben Sie das einmal durchgespielt, erkennen Sie sogar Entspannung in Ihrem vermeintlichen Stress. Lösen Sie sich von aktueller Betroffenheit. Lernen Sie, Dinge mit heiterer Gelassenheit anzunehmen. Zwar haben Sie Gefühle, jedoch sind Sie keineswegs Ihr Gefühl. Sie dürfen lachen. Trotzdem!

 

 

Humor bringt Autorität & Loyalität

Kennen Sie Jón Gnarr? Er war zwischen 2010 und 2014 Bürgermeister der Hauptstadt Islands, Reykjavik. Nicht etwa, weil er hohe politische Kompetenzen aufwies. Auch nicht, weil Vitamin B ihn in dieses Amt gesetzt hat. Sondern weil der Mann Humor besitzt. Als Komiker, Musiker und Schriftsteller versprach Gnarr vor Amtseintritt Eisbären für den örtlichen Zoo, Korruption, die öffentlich stattfindet und nicht mehr verheimlicht wird, kostenfreie Handtücher für jedermann in Schwimmbädern und ein von Drogen befreites Parlament.

Gnarr selbst dachte mit diesen Wahlversprechen wohl kaum, dass er das Amt des Bürgermeisters je besetzen würde. Genau genommen lag sein Ziel lediglich darin, der Politik – so wie er sie empfand – einen Spiegel vorzuhalten. Selbstredend hielt Gnarr seine Wahlversprechen nicht ein – aber niemand nahm es ihm übel. Warum auch? Der Mann hat Humor! Und hat vieles geschaffen in seiner Heimatstadt. Im WDR wurde Gnarr im Jahre 2014 porträtiert – ein sehr spannender Beitrag, der zeigt, was Gnarrs Humor bewirkt hat.

 

 

Half Humor auch Ihnen schon?

Humor hat man – oder nicht. Glücklicherweise liegt auch Humor irgendwie im Auge des Betrachters, und doch existieren verschiedene Formen wie sozialer oder aggressiver Humor. Humor erlernen zu wollen, wird immer schiefgehen. Jedoch können Sie lernen, Humor den Raum zu geben, den er haben sollte! Möchten Sie dabei professionell, aber immer humorvoll an die Hand genommen werden, freue ich mich auf den Kontakt mit Ihnen!

Brennend interessiert mich auch Ihre Sicht der Dinge: Kam Ihnen Ihr Humor schon mal zugute? Oder stolpert man gelegentlich über Ihren Humor? Würden Sie sich mehr Humor von Ihrem Umfeld wünschen? – Kommen Sie mit mir ins Gespräch; ich freue mich über Ihre Meinung in den Kommentaren!

 

 

vorherige Beiträge
nächste Beiträge

Möglicherweise interessiert Sie: