Zufriedene Mitarbeiter leisten mehrVor einigen Wochen habe ich Ihnen in 12 ultimativen Tipps gezeigt, wie Sie garantiert Ihre besten Mitarbeiter vergraulen. Heute nähern wir uns dieser Thematik aus einer anderen Perspektive: welche Möglichkeiten haben Sie als Führungskraft, Ihre besten Mitarbeiter zu halten und zu binden? Was ist es, das Top-Mitarbeiter im Unternehmen hält?

 

 

 

Kleine, aber feine Veränderungen

Eigentlich ist es doch ganz einfach: ist der Mitarbeiter im Unternehmen glücklich, arbeitet er produktiver. Arbeitet der Mitarbeiter produktiver, erhalten Sie als Führungskraft entsprechendes Ansehen, auch Ihre Produktivität steigert sich. Steigert sich auch Ihre Produktivität, gewinnt das gesamte Unternehmen. Kurzum: glückliche Mitarbeiter tragen wesentlich zum wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen bei.

Die Rechnung ist also simpel: glückliche Mitarbeiter engagieren sich stärker und sind eher bereit, Veränderungsprozesse mitzumachen, als unmotivierte Mitarbeiter. Oft genügen schon kleine, aber feine Veränderungen, um Mitarbeiter in eine Wohlfühlatmosphäre zu versetzen. Für diese Änderungen brauchen Sie übrigens oftmals keine großen Budgets.

 

Selektive Bindung: Identifikation erfolgsrelevanter Mitarbeiter

In einem ersten Schritt gilt es, zunächst alle Mitarbeiter zu kategorisieren:

Exzellente Mitarbeiter halten Wer sind die Leistungsträger? – Leistungsträger zeigen bereits ein hohes Engagement, sie zeichnen sich als Hochleister aus, packen an und sind motiviert. Sie haben jedoch auch eigene Ziele: oftmals möchten Leistungsträger Karriere machen.

• Wer sind die Potenzialträger? – Potenzialträger sind sozusagen Anwärter zum Leistungsträger. Sie sind Talente, die es zu fördern und zu fordern gilt. Gut und effizient umgesetzt, sind sie die kommenden Leistungsträger.

• Wer sind die Spezialisten? – Spezialisten sind erkennbar an ihren hohen Kompetenzen. Sie sind oft nur schwer am Markt verfügbar und deshalb ebenfalls wert, gehalten zu werden. Sie besetzen Nischen, sie kennen sich in ihrem Themenfeld extrem gut aus.

Diese Kategorisierungen sollten komplett unbewertet erfolgen: der High Performer ist genauso viel wert wie der Spezialist und der Potenzialträger. Jedoch zeigen sich verschiedene Ansprüche. So möchten Leistungsträger oftmals gerne einen umfassenden und tiefen Einblick in die operativen Unternehmensprozesse. Als Experten für ihren Arbeitsbereich möchten sie Anerkennung erfahren.

Potenzialträger unterscheiden sich von den Leistungsträgern insofern, als dass sie Freiräume sehr zu schätzen wissen. In ihrem Arbeitsbereich möchten sie häufig selbst einen Workflow schaffen, der zur Effizienz beiträgt, sie möchten Ideen vorbringen dürfen und sie möchten weitergehende Verantwortung übernehmen. Anreize für Leistungssteigerungen ködern den Potenzialträger häufig.

Die Spezialisten sind häufig ein besonderes Völkchen, weshalb sie auch eine besondere Bedeutung im Rahmen der Mitarbeiterbindung einnehmen. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten oder in solchen lukrativer Beschäftigungsalternativen kann das Binden von Spezialisten zur Herausforderung werden. Da die Spezialisten Kompetenzen voraussetzen, die am Markt sehr schwer zu finden sind, sollten für Spezialisten keine Kosten und Mühen gescheut werden.

 

Ohne Moos nichts los? Weit gefehlt!

Diverse Statistiken und Umfragen belegen immer wieder, dass das Einkommen als Motiv zum Unternehmenswechsel kaum Belang hat. Vielmehr binden sich Mitarbeiter an Unternehmen, wenn diese ihre Zufriedenheit sicherstellen. Und genau das ist die Aufgabe der jeweiligen Führungskraft. Ist diese Führungskraft so flexibel, dass sie Innovationen erkennen kann? Nimmt sie das gemeinsame Erarbeiten von Karriereplänen sowie individuellen Entwicklungszielen ernst genug? – Die wirkungsvollste Maßnahme, erfolgsrelevante Mitarbeiter am Unternehmen zu binden, ist zugleich die kostengünstigste: nämlich das Führungstalent des Vorgesetzten.
Entscheidungsfreiheit, Vertrauen und das Leben eigener Werte – das sind Punkte, die Mitarbeiter schätzen. Wird die Leistung von Mitarbeitern ehrlich anerkannt und herrscht ein gutes Betriebsklima, sind bereits wichtige Hürden zur Mitarbeiterbindung genommen.

 

Wohlfühlatmosphäre für Mitarbeiter: diverse Mittel und Wege

Work_Life_Balance hält MitarbeiterDamit sich Ihre Mitarbeiter bei Ihnen als Führungskraft gut aufgehoben fühlen, gibt es verschiedene Mittel und Wege. Bedenken Sie dabei bitte die individuellen Karriere- und Zwischenziele der wertvollen Mitarbeiter. Denn Rücksichtnahme auf individuelle Weiterentwicklungsmöglichkeiten sorgt für Loyalität: mein Vorgesetzter unterstützt mich, hier fühle ich mich richtig, hier möchte ich bleiben und gefördert werden.

Neben der individuellen Weiterentwicklung im Unternehmen gehört die Work-Life-Balance zu den kritischen Faktoren. Das Fördern von Karrierezielen sowie Freiheiten bei der Einteilung der Arbeitszeit, was einen Vertrauensvorschuss voraussetzt – das ist dem Mitarbeiter ebenfalls bewusst, schaffen bereits ein Plus bezüglich der gesamten Arbeitsatmosphäre. Möchte beispielsweise die junge Mutter Karriere machen, wäre es wertvoll für sie, auch mal aus dem Home Office zu arbeiten oder aber Arbeitszeiten müttergerecht zu gestalten. Bedenken Sie für Teamarbeiten dann noch die Persönlichkeiten einzelner Mitarbeiter, werden Teamkollegen miteinander deutlich produktiver und können langfristig zufrieden miteinander arbeiten.

 

Um dies zu schaffen, werden von Ihnen als Führungskraft im Wesentlichen drei Kompetenzen erwartet:

• Kommunikationsfähigkeit: Reden Sie mit Ihren Mitarbeitern! Durch regelmäßige Gespräche erfahren Sie, wie zufrieden Ihr Team ist, wie Projekte verlaufen und was Sie als Vorgesetzter tun können, um Zufriedenheit und Produktivität zu steigern. Nehmen Sie die Wünsche und Vorstellungen Ihrer Mitarbeiter ernst.

• Wertschätzung: Selbstverständlich müssen Sie Ihre Mitarbeiter nicht für jede Kleinigkeit über den Klee loben. Erachten Sie gute bis sehr gute Leistungen jedoch auch nicht als selbstverständlich. Finden Sie den goldenen Mittelweg und bringen Sie Ihren Mitarbeitern ehrliche Wertschätzung entgegen. Zeigen und sagen Sie Ihrem Team, dass Sie genau wissen, was jeder einzelne fürs gesamte Unternehmen bedeutet.

• Transparenz & Authentizität: Leben Sie sich – seien Sie authentisch, damit Ihre Mitarbeiter die Chance haben, sich mit Ihnen zu identifizieren und sich an Ihnen zu orientieren. Machen Sie Ihrem Team klar, dass Sie greifbar und erreichbar sind. Dass Sie im richtigen Moment an der richtigen Stelle sind. Unnahbarkeit ist ein unschönes Gefühl, denn das sorgt für Distanz zwischen Ihnen und Ihrem Team.

Sie kommen als Führungskraft zudem besser an, wenn Sie sich mit den Werten Ihrer Mitarbeiter im Gesamten und mit denen jedes einzelnen befasst haben. Werteorientierte Führung ist nicht nur eine leere Worthülse, sondern kann effizient zum Unternehmenserfolg beitragen. Was genau dahintersteckt, lesen Sie bitte in meinem Beitrag „Wert-volle Führung: wie Sie werteorientiert führen und sich selbst leben“.

 

Konkrete Anregungen: Beispiele, die die Arbeitsatmosphäre optimieren

Sie können mit vielen kleinen Mitteln bewirken, dass sich jeder einzelne Ihrer Mitarbeiter loyal zu Ihnen als Führungskraft und damit auch zu Ihrem Unternehmen verhält. Dazu möchte ich Ihnen folgende konkrete Anregungen an die Hand geben, die Ihr Unternehmen auf sympathisch trimmen:

  • Gutes Klima foerdert LeistungBetreuungsmaßnahmen: Kinderbetreuung (bzw. Unterstützung beim Finden von Betreuungen), ggf. Notfallbetreuung, Betreuung für Pflegefälle, Ferienbetreuung der Mitarbeiterkinder, etc.
  • Individualisierung des Arbeitsplatzes, z. B. durch Mitspracherecht bei der Einrichtung, durchs Aufstellen von Bildern, Grünpflanzen, Hunde am Arbeitsplatz, etc.
  • Eltern-Kind-Büros
  • Türschilder mit Namen des Mitarbeiters
  • flexible Arbeitszeiten/ Home-Office-Arbeitszeiten/ Gleitzeiten/ Vertrauensarbeitszeit
  • (unbezahlte) Auszeiten und Kontakt halten während der Elternzeit, Wiedereinstiegsmöglichkeiten nach Elternzeit
  • Verpflegung am Arbeitsplatz, z. B. kostenfreie Getränke/ Kaffeeautomat, Obstschalen, Wasserspender, etc. oder aber Essenszulagen/ -zuschüsse
  • Ausstattung der Sozialräume, z. B. schaffen einer Chill-out-Zone; Ausstattung, Qualität und Auswahl (z. B. vegan/ vegetarisch) der Kantine; ansprechende Toilettenräume (Deko, Sauberkeit beachten, Specials wie Handcreme & Hygieneartikel anbieten, usw.)
  • (überdachte) Parkplätze
  • Shuttle-Services für den Arbeitsweg, alternativ & kostengünstiger: Organisation von Fahrgemeinschaften oder Fahrtkostenzuschüsse, z. B. Tankgutscheine
  • Rückzugsmöglichkeiten schaffen – sowohl für Pausen als auch für störungsfreies Arbeiten
  • Firmenwohnungen bzw. Unterstützung bei der Wohnungssuche oder Mietzuschüsse
  • Geräte zur Privatnutzung, z. B. Smartphone oder Tablet, aber auch Internetpauschale, Home-PC, etc.
  • Personalrabatte für firmeneigene Produkte/ Dienstleistungen oder Einkaufsvorteile wie Restaurantschecks oder Rabatte für Fremdprodukte/ -Dienstleistungen
  • Zuschüsse zu Sehhilfen für PC-Mitarbeiter
  • Belegschaftsaktien
  • Gratifikationen, Boni, Jubiläumszuwendungen und Incentives
  • Gutscheine für Freizeit, z. B. Kinogutschein
  • Team-Boni
  • Finanz- und Vermögensberatung sowie Zuschüsse zur Vermögensbildung
  • zusätzliche/ weiterführende Gehaltsfortzahlung bei Krankheit
  • Lebens-/ Risiko-/ Unfallversicherungen
  • Accessoires wie Anstecknadeln, Arbeitskleidung oder Freizeitkleidung

 

Das meiste jedoch hängt an Ihnen als Führungskraft.

Fuehrungsdesaster vermeiden es haengt von Fuehrungskraft abZum Bereich der Mitarbeiterführung zählen die folgenden konkreten Ideen zur Mitarbeiterbindung:

  • Klären Sie Anforderungen im Allgemeinen, etwa die zur Besetzung der jeweiligen Position, sowie im Konkreten, etwa die Anforderungen zum Bearbeiten des Projekts, sehr konkret ab.
  • Sorgen Sie mittels Kommunikation für ein gesundes Arbeitsklima. Ersticken Sie Mobbing oder ähnliches Gift fürs Arbeitsklima im Keim.
  • Grenzen Sie Aufgaben klar ab und verteilen Sie sie zutreffend.
  • Verhalten Sie sich authentisch.
  • Beachten Sie Belastungs- aber auch Unterforderungsgrenze.
  • Verhalten Sie sich berechenbar.
  • Beziehen Sie Mitarbeiter in Entscheidungen ein und lassen sie ihnen Entscheidungsfreiraum für eigene Arbeiten.
  • Feiern Sie Erfolge in Ihrer Abteilung.
  • Vermeiden Sie Einbahnstraßen: wenn Sie Feedback geben, holen Sie auch welches ein.
  • Bieten Sie Herausforderungen und lassen Sie Handlungsspielräume.
  • Fördern und fordern Sie Leistungsträger, Potenzialträger und Spezialisten individuell.
  • Teilen Sie Informationen, agieren Sie transparent.
  • Äußern Sie Kritik stets motivierend und beseitigen Sie somit Leistungshemmnisse.
  • Optimieren Sie die Team-Zusammenarbeit auch, indem Sie die Team-Zusammensetzung optimieren.
  • Definieren und delegieren Sie Verantwortung, lassen Sie dabei jedoch Verantwortungsspielraum.
  • Schenken Sie Vertrauen und verhalten Sie sich vertrauensvoll.
  • Vermitteln Sie Visionen.
  • Lernen Sie die Werthaltungen Ihrer Mitarbeiter kennen, lösen Sie Wertekonflikte auf und zeigen Sie Wertschätzung.
  • Kurbeln Sie die Weiterentwicklung Ihrer Mitarbeiter an.

 

Wertvolle Mitarbeiter halten: es liegt in Ihrer Hand!

Es liegt in der Hand der FuehrungskraftAls Führungskraft mit eigenen Vorgesetzten (mittleres Management) können Sie selbstredend nicht alles beeinflussen. Ob in der unternehmenseigenen Kantine nun Rücksicht auf Veganer oder Vegetarier genommen wird, ob Mutter-Kind-Büros eingerichtet werden oder ob Ihr Team Gratifikationen erhält, können Sie zwar anregen, jedoch nicht endgültig entscheiden.

Sehr wohl liegt es jedoch allein in Ihrer Hand, wie Sie führen und wie Sie jedem einzelnen Ihrer Mitarbeiter persönlich begegnen. Öffnen Sie ihm wertschätzend all die Türen, die Sie öffnen können, wird der Mitarbeiter dies mit Loyalität und Produktivität danken.

Wie Sie vom Stoppschild zum Türöffner werden und wie Sie die obigen Anregungen individuell umsetzen können, bespreche ich gerne mit Ihnen. Profitieren Sie von meiner Erfahrung mit Führungskräften. Finden Sie heraus, wie Sie als Führungskraft  Ihr Führungsdesaster vermeiden und Ihre Mitarbeiter erfolgreich binden!  Nehmen Sie jetzt Kontakt mit mir auf!

 

 

 

vorherige Beiträge
nächste Beiträge

Möglicherweise interessiert Sie: